Die Schwellenländer von heute sind die Wirtschaftsmächte von morgen

Eine Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf

Herzlich willkommen

Schwellenländer sind zu vielfältig, um sie als eine homogene Anlageklasse zu behandeln. Jedes Land hat seine eigene Kultur, Besonderheiten, Risiken und Chancen und erfordert eine spezielle und überlegte Vorgehensweise.

Bei T. Rowe Price ermöglicht uns unsere Erfahrung vor Ort eine differenzierte und selektive Sichtweise. Wir sind „einheimische Anleger“, keine Touristen. Jedes Land ist unsere Heimat, jede Chance unser Gewinn.

Volkswirtschaften wie China, Indien und viele andere bieten Anlegern mit langfristigem Anlagehorizont eine Fülle von Möglichkeiten und Chancen, die sie nicht länger ignorieren können. Schauen wir uns ein paar Beispiele an.

Es wird erwartet, dass sich das Handelsvolumen zugunsten der Schwellenländer verlagern wird, zumal der jährliche Konsum in den Schwellenländern bis 2025 voraussichtlich 30 Mrd. USD erreichen wird. [1]

In neun Jahren werden sieben der weltweit zehn größten Volkswirtschaften gemessen am BIP zu den Schwellenländern gehören. [2]

Die Bildungsstandards in den Schwellenländern verbessern sich aufgrund des Wirtschaftswachstums und starker öffentlicher Investitionen erheblich. [3]

[1] McKinsey: Winning the $30 trillion decathlon
[2] Standard Chartered
[3] Euromonitor International: Rising Education Standards in Emerging Market Economies Will Support Income and Economic Growth

In China anlegen

Die wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung Chinas scheint sich infolge der Pandemie zu beschleunigen. Die Auswirkungen sind sowohl für die Weltwirtschaft als auch für das geopolitische Machtgleichgewicht beträchtlich. Dennoch dürften viele Anleger bisher ein zu geringes Interesse an einer der weltweit wichtigsten Wirtschaftsmächte haben.

Aufbau eines chinesischen Aktienportfolios

Anleger sollten bestehende Marktineffizienzen und das ganze Spektrum des chinesischen Aktienuniversums nutzen.

China: Zu groß, um ignoriert zu werden?

China hat im zurückliegenden Jahrzehnt einen beispiellosen Wandel erlebt. Der Umbau seiner Wirtschaft ging mit wachsendem Wohlstand, der Entstehung innovativer Unternehmen und einer Modernisierung der Industrie einher. Aus einem exportorientierten Billigproduzenten von Industriegütern wurde eine stärker auf den inländischen Konsum ausgerichtete, innovationsfreudige Volkswirtschaft.

Insights

EM-Lokalwährungsanleihen: Funktionieren ETFs in dieser Assetklasse?

Ein kurzer Blick auf die Performance börsengehandelter Fonds (ETFs), die auf Lokalwährung lautende EM-Staatsanleihen ausgerichtet sind.

MEHR

Günstig bewertete Wachstumsaktien in Asien

Die zyklische Rally eröffnet Chancen in einst teuren Bereichen der asiatischen Aktienmärkte, wobei Fondsmanager Wachstumsaktien aufspüren können, die noch als Substanzwerte „getarnt“ sind.

MEHR 

Anlagen in Asien in einer Welt nach COVID

Die Region Asien ohne Japan hat die Pandemie im Allgemeinen besser bewältigt als andere Regionen der Welt. Allerdings gestaltete sich die Lage der Region 2021 eher durchwachsen, während die Welt allmählich zu einer gewissen Normalität zurückkehrt.

MEHR

Let's talk: Die Investorsicht auf Schwellenländer

Die Diskussionsteilnehmer eines Citywire-Roundtables erörterten die Vor- und Nachteile von Schwellenländern und diskutierten, welche Rolle EMs bei der Portfoliokonstruktion spielen.

MEHR

Sich kümmern wird belohnt: Bei ESG-Anlagen in den Schwellenländern ist aber ein aktiver Ansatz wichtig

Bei der Geldanlage werden zunehmend auch die Kriterien Umwelt, Soziales und Unternehmensführung berücksichtigt. Einer weltweiten Erhebung von BNP Paribas zufolge stieg der Anteil der Vermögensverwalter, die diese Aspekte in ihren Investmentprozess einbeziehen, zwischen 2017 und 2019 von 53% auf 62%.

MEHR 

Schwellenländer als Vorreiter einer Fintech-Revolution

Fintech und die Schwellenländer sind offenbar ein ideales Gespann. Digitale Innovationen beflügeln in der Finanzbranche einen Prozess der Disruption und Erneuerung. Stichworte sind insbesondere Onlinebanking und mobiles Bezahlen.

MEHR 

Technologieunter-nehmen in Schwellenländern bieten Silicon Valley die Stirn

Die Schwellenländer in Asien erfinden sich gerade neu. Seit dem Siegeszug von Handys und Internet sind weitreichende Veränderungen zu beobachten.

MEHR  

Schwellenländer im neuen Jahrzehnt

Angesichts der dramatischen Entwicklung von Schwellenländern in den vergangenen 30 Jahren können Anleger nicht einfach an dem Bild festhalten, das sie bisher von diesen Staaten hatten.

MEHR 

Ein tieferer Einblick

Es ist kein Geheimnis, dass China einer Reihe von Problemen gegenübersteht.

MEHR 

Konsum

Eine der dramatischsten ökonomischen Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte war die rapide Integration der asiatischen Schwellenmärkte in die globalen Waren-, Kapital- und Innovationsströme.

MEHR  

Die etwas andere Erkundungstour

Fakten und falsche Vorstellungen

Die Schwellenländer rücken langsam in den Mittelpunkt des Interesses. Finden Sie heraus, was sie auszeichnet und wie Sie die breite Palette an Möglichkeiten, die sie bieten, optimal nutzen können.

„Das Vertrauen ist zurück” – auf dem Weg zur Erholung

Von Joe Biden über ESG, Umschuldungen und das Tech-Rennen – Yoram Lustig von T. Rowe Price hat im „Emerging Markets Uncovered”-Podcast eine Fülle von Themen behandelt. Die Quintessenz? Schwellenländer sind eine Macht, mit der man rechnen muss. Hier erfahren Sie, was Sie beim Thema Schwellenländer alles wissen müssen.

Webinars

2021 Midyear Market Outlook: Positioning for a New Economic Landscape

Just as the 2020 shutdown of much of the global economy by the coronavirus pandemic was unprecedented, the recovery this year appears historically unique. Economic activity is reviving far more quickly than was feared, producing a “V-shaped” recovery and looks set to accelerate in the second half of 2021, particularly in the U.S. However, economic policies and investment fundamentals both have been reshaped in ways that global financial markets are still sorting out and a high degree of unevenness, and uncertainty persists. We think this process will create both opportunities and risks in the second half of 2021, highlighting the potential benefits of a strong strategic investing approach. During this 2021 Midyear Market Outlook our investment experts will discuss four themes:

  • Building A Sustainable Recovery
  • A Focus on Earnings Growth
  • Creativity in an Era of Rising Yields
  • China: Too Big to Ignore

With Robert Sharps, Justin Thomson, Mark Vaselkiv, Rita Vohora

Tuesday, 15 June 2021 at 16:00 BST / 17:00 CET

Über uns

Pionier in den Schwellenländern

T. Rowe Price wurde 1937 gegründet und ist ein unabhängiger Vermögensverwalter, der seit 1980 in Emerging Markets (EM) investiert. Heute haben wir mittels Aktien-, Anleihen- und Multi-Asset-Anlagestrategien mehr als 80 Milliarden US-Dollar* in EMs investiert und sind somit einer der weltweit größten Asset Manager, der in Schwellenländern aktiv ist.

Unser Emerging-Markets-Team wird von einer der größten und erfahrensten Buy-Side-Research-Plattformen der Branche mit Analysten auf der ganzen Welt unterstützt. Für uns ist es wichtig, das Managementteam der jeweiligen Unternehmen zu treffen. Diese Herangehensweise sowie unserer Reichweite ermöglichen es uns, weltweit die attraktivsten Anlagen ausfindig zu machen.

Darüber hinaus glauben wir bei T. Rowe Price an Teamarbeit und fördern aktiv die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen unseren für Aktien beziehungsweise Anleihen zuständigen Teams. Vor allem in Bezug auf Schwellenländer ist es von Vorteil, wenn wir bei der Analyse von Unternehmen gegenseitig von unserer Forschung und Erfahrung sowie unserem Wissen profitieren können. Unsere Researchteams im Bereich Anleihen stellen häufig sogenannte „Wettervorhersagen” für jedes Schwellenland zur Verfügung. Die Berücksichtigung dieser Top-Down-Perspektive ist bei der Analyse einzelner Unternehmen besonders nützlich.

troweprice.com

Fun Fact #1

Wussten Sie, dass wir bereits in Schwellenländern angelegt haben, bevor der Begriff überhaupt aufkam?
*Stand: 31. März 2021. Die AUM der Schwellenländer umfassen die von T. Rowe Price Associates, Inc. und ihren verbundenen Anlageberatungsgesellschaften verwalteten Vermögenswerte.

Funds

Aktien

Asian Opportunities Equity Fund
Sehr selektiv zusammengestelltes Portfolio von rund 40-70 Aktien asiatischer (ohne japanische) Unternehmen, von denen wir erwarten, dass sie ihre Erträge zuverlässig steigern und dauerhaft hohe Cashflows generieren werden. Es geht uns kurz gesagt darum, Aktien erstklassiger Unternehmen zu kaufen, die von erstklassigem Personal geleitet warden.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Asian Opportunities Equity Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Währungsrisiko – Wechselkursänderungen könnten die Anlagegewinne reduzieren oder die Anlageverluste erhöhen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Emittentenkonzentrationsrisiko – sofern ein Fonds einen großen Teil seines Vermögens in Wertpapieren von relativ wenigen Emittenten anlegt, wird seine Wertentwicklung stärker von Ereignissen beeinflusst, die diese Emittenten betreffen. Risiko von Small- und Mid-Cap-Unternehmen – die Aktien von Unternehmen mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung (Small und Mid Caps) können stärkere Kursschwankungen verzeichnen als die Aktien größerer Unternehmen. Risiko in Verbindung mit Anlagen über Stock Connect – der Fonds darf in bestimmte in Shanghai und Shenzhen notierte Wertpapiere („Stock Connect-Wertpapiere“) über das Shanghai-Hong Kong Stock Connect-Programm bzw. das Shenzhen-Hong Kong Stock Connect-Programm („Stock Connect“) investieren. Dieser Mechanismus ist mit einem höheren Risiko verbunden. Volatilitätsrisiko – die Performance des Fonds ist dem Risiko starker Volatilität ausgesetzt.
Emerging Markets Discovery Equity Fund
Konzentriertes und doch gut diversifiziertes Portfolio von typischerweise 50-80 Schwellenländeraktien aus allen Marktkapitalisierungssegmenten. Unsere Suche richtet sich auf „vergessene“ Werte, die in den Anlageportfolios der meisten Investoren nur wenig vertreten sind und die vom Gros der Analysten nicht beachtet werden, denen wir jedoch eine Höherbewertung auf Grund fundamentaler Fakten zutrauen.

Mehr erfahren

Folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Emerging Markets Discovery Equity Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Länderrisiko (Russland und Ukraine) – in diesen Ländern sind die Risiken im Zusammenhang mit der Verwahrung, den Gegenparteien und der Marktvolatilität größer als in den Industrieländern. Länderrisiko (Saudi-Arabien) – in Saudi-Arabien muss zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren ein Tradingkonto verwendet werden, wodurch zusätzliche Risiken in Verbindung mit Dritten entstehen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Risiko von Small- und Mid-Cap-Unternehmen – die Aktien von Unternehmen mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung (Small und Mid Caps) können stärkere Kursschwankungen verzeichnen als Aktien größerer Unternehmen. Risiko in Verbindung mit Anlagen über Stock Connect – der Fonds darf in bestimmte in Shanghai und Shenzhen notierte Wertpapiere („Stock Connect-Wertpapiere“) über das Shanghai-Hong Kong Stock Connect-Programm bzw. das Shenzhen-Hong Kong Stock Connect-Programm („Stock Connect“) investieren. Dieser Mechanismus ist mit einem höheren Risiko verbunden. Stilrisiko – die Beliebtheit verschiedener Anlagestile kann sich je nach Marktumfeld oder Anlegerstimmung ändern. Volatilitätsrisiko – die Performance des Fonds ist dem Risiko starker Volatilität ausgesetzt.
China Evolution Equity Fund
Stil- und benchmarkunabhängiges Portfolio, bestehend aus in China gelisteten A- oder H-Aktien und in den USA gelisteten chinesischen Aktien von ca. 40 – 80 Unternehmen. Der Fonds konzentriert sich auf Marktbereiche, die von vielen Anlegern übersehen werden. Um zukünftige Gewinner im chinesischen Universum zu identifizieren, betrachten wir mehr als nur die 100 grössten marktkapitalisierten Unternehmen.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – China Evolution Equity Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Währungsrisiko – Wechselkursänderungen könnten die Anlagegewinne reduzieren oder die Anlageverluste erhöhen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Risiko von Small- und Mid-Cap-Unternehmen – die Aktien von Unternehmen mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung (Small und Mid Caps) können stärkere Kursschwankungen verzeichnen als Aktien größerer Unternehmen. Risiko in Verbindung mit Anlagen über Stock Connect – der Fonds darf in bestimmte in Shanghai und Shenzhen notierte Wertpapiere („Stock Connect-Wertpapiere“) über das Shanghai-Hong Kong Stock Connect-Programm bzw. das Shenzhen-Hong Kong Stock Connect-Programm („Stock Connect“) investieren. Dieser Mechanismus ist mit einem höheren Risiko verbunden. Volatilitätsrisiko – die Performance des Fonds ist dem Risiko starker Volatilität ausgesetzt.
Asia ex-Japan Equity Fund
In allen Marktkapitalisierungssegmenten anlegender Wachstumsfonds mit einem Portfolio von ca. 80-120 asiatischen (ohne japanische) Aktien. Es handelt sich dabei um Titel, von deren Qualität und Potenzial wir besonders überzeugt sind. Der Fonds versucht von Ineffizienzen und dem Wachstumspotenzial der Volkswirtschaften in der Region zu profitieren.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Asian ex-Japan Equity Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Währungsrisiko – Wechselkursänderungen könnten die Anlagegewinne reduzieren oder die Anlageverluste erhöhen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Risiko von Small- und Mid-Cap-Unternehmen – die Aktien von Unternehmen mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung (Small und Mid Caps) können stärkere Kursschwankungen verzeichnen als Aktien größerer Unternehmen. Risiko in Verbindung mit Anlagen über Stock Connect – der Fonds darf in bestimmte in Shanghai und Shenzhen notierte Wertpapiere („Stock Connect-Wertpapiere“) über das Shanghai-Hong Kong Stock Connect-Programm bzw. das Shenzhen-Hong Kong Stock Connect-Programm („Stock Connect“) investieren. Dieser Mechanismus ist mit einem höheren Risiko verbunden. Stilrisiko – die Beliebtheit verschiedener Anlagestile kann sich je nach Marktumfeld oder Anlegerstimmung ändern. Volatilitätsrisiko – die Performance des Fonds ist dem Risiko starker Volatilität ausgesetzt.

Festverzinsliche Wertpapiere

Emerging Local Markets Bond Fund
Diversifiziertes Portfolio von Staatsanleihen aus Schwellenländern, denominiert in Lokalwährung. Die Strategie achtet darauf, dass die Kreditrisiken in der Regel geringer sind als bei Anleihen, die in fremder Währung denominiert sind. Interessante Gelegenheiten können sich durch lokale Zinszyklen und das Engagement in Schwellenländer-Währungen eröffnen.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Emerging Local Markets Bond Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Risiken bedingter Pflichtwandelanleihen – bedingte Pflichtwandelanleihen (Contingent Convertible Bonds, CoCos) besitzen ähnliche Merkmale wie Wandelanleihen. Der wesentliche Unterschied ist, dass für ihre Wandelung bestimmte Bedingungen (sog. „Trigger Events“ oder Wandlungsauslöser) erfüllt sein müssen, die gewöhnlich auf die Kapitalquote bezogen sind und von Emission zu Emission variieren. Länderrisiko (Russland und Ukraine) – in diesen Ländern sind die Risiken im Zusammenhang mit der Verwahrung, den Gegenparteien und der Marktvolatilität größer als in den Industrieländern. Kreditrisiko – eine Anleihe oder ein Geldmarktinstrument könnte an Wert verlieren, wenn sich die Finanzlage des Emittenten verschlechtert. Währungsrisiko – Wechselkursänderungen könnten die Anlagegewinne reduzieren oder die Anlageverluste erhöhen. Ausfallrisiko – die Emittenten bestimmter Anleihen könnten nicht mehr in der Lage sein, Zahlungen für ihre Anleihen zu leisten. Derivaterisiko – derivate können zu Verlusten führen, die deutlich über den Kosten des Derivats liegen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Frontier-Markt-Risiko – länder mit kleineren Märkten, die sich in einer früheren Phase ihrer wirtschaftlichen und politischen Entwicklung befinden als etabliertere Schwellenländer, weisen normalerweise eine begrenzte Investierbarkeit und Liquidität auf. Risiko von Hochzinsanleihen – eine Anleihe oder Schuldverschreibung mit einem Rating von Standard & Poor‘s unterhalb BBB- oder einer gleichwertigen Bonität, die auch als „unterhalb Investment Grade“ bezeichnet wird, bietet im Allgemeinen höhere Renditen, ist aber auch mit größeren Risiken verbunden. Zinsrisiko – bei steigenden Zinssätzen sinkt im Allgemeinen der Wert von Anleihen. Dieses Risiko ist im Allgemeinen umso größer, je länger die Laufzeit einer Anleihe und je höher ihre Kreditqualität. Emittentenkonzentrationsrisiko – sofern ein Fonds einen großen Teil seines Vermögens in Wertpapieren von relativ wenigen Emittenten anlegt, wird seine Wertentwicklung stärker von Ereignissen beeinflusst, die diese Emittenten betreffen. Liquiditätsrisiko – es kann passieren, dass ein Wertpapier schwierig zu bewerten oder nicht ohne Weiteres zum gewünschten Zeitpunkt oder zum gewünschten Preis verkäuflich ist. Sektorkonzentrationsrisiko – die Performance eines Fonds, der sein Vermögen zum Großteil in einen bestimmten Wirtschaftssektor (oder im Fall von Anleihestrategien in ein bestimmtes Marktsegment) investiert, wird von Ereignissen, die diesen Sektor oder dieses Segment des Anleihemarktes betreffen, stärker beeinflusst.
Emerging Markets Corporate Bond Fund
Diversifiziertes Portfolio von typischerweise 100-150 Wertpapieren, bei denen es sich vornehmlich um Unternehmensanleihen von Emittenten in Schwellenländern handelt. Wir erwarten den größten Teil der angestrebten Outperformance von der Titelselektion, den Rest von der gezielten Sektoraufteilung. Der Fonds hat einen langfristigen Anlagehorizont und einen geringen Portfolioumschlag.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Emerging Markets Corporate Bond Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Risiken am chinesischen Interbankenmarkt für Anleihen – die Marktvolatilität und ein möglicher Liquiditätsmangel infolge des geringen Handels mit bestimmten Schuldtiteln an Chinas Interbankenmarkt für Anleihen können zu erheblichen Kurschwankungen von an diesem Markt gehandelten Schuldtiteln führen. Risiken bedingter Pflichtwandelanleihen – bedingte Pflichtwandelanleihen (Contingent Convertible Bonds, CoCos) besitzen ähnliche Merkmale wie Wandelanleihen. Der wesentliche Unterschied ist, dass für ihre Wandelung bestimmte Bedingungen (sog. „Trigger Events“ oder Wandlungsauslöser) erfüllt sein müssen, die gewöhnlich auf die Kapitalquote bezogen sind und von Emission zu Emission variieren. Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Kreditrisiko – eine Anleihe oder ein Geldmarktinstrument könnte an Wert verlieren, wenn sich die Finanzlage des Emittenten verschlechtert. Ausfallrisiko – die Emittenten bestimmter Anleihen könnten nicht mehr in der Lage sein, Zahlungen für ihre Anleihen zu leisten. Derivaterisiko – derivate können zu Verlusten führen, die deutlich über den Kosten des Derivats liegen. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Frontier-Markt-Risiko – länder mit kleineren Märkten, die sich in einer früheren Phase ihrer wirtschaftlichen und politischen Entwicklung befinden als etabliertere Schwellenländer, weisen normalerweise eine begrenzte Investierbarkeit und Liquidität auf. Risiko von Hochzinsanleihen – eine Anleihe oder Schuldverschreibung mit einem Rating von Standard & Poor‘s unterhalb BBB- oder einer gleichwertigen Bonität, die auch als „unterhalb Investment Grade“ bezeichnet wird, bietet im Allgemeinen höhere Renditen, ist aber auch mit größeren Risiken verbunden. Zinsrisiko – bei steigenden Zinssätzen sinkt im Allgemeinen der Wert von Anleihen. Dieses Risiko ist im Allgemeinen umso größer, je länger die Laufzeit einer Anleihe und je höher ihre Kreditqualität. Liquiditätsrisiko – es kann passieren, dass ein Wertpapier schwierig zu bewerten oder nicht ohne Weiteres zum gewünschten Zeitpunkt oder zum gewünschten Preis verkäuflich ist. Sektorkonzentrationsrisiko – die Performance eines Fonds, der sein Vermögen zum Großteil in einen bestimmten Wirtschaftssektor (oder im Fall von Anleihestrategien in ein bestimmtes Marktsegment) investiert, wird von Ereignissen, die diesen Sektor oder dieses Segment des Anleihemarktes betreffen, stärker beeinflusst.
Asia Credit Bond Fund
Aktiv gemanagtes, diversifiziertes Portfolio von festverzinslichen, in US-Dollar denominierten Wertpapieren von Emittenten, die ihren Sitz in einem asiatischen Land (mit Ausnahme Japans) haben oder dort den überwiegenden Teil ihrer Geschäftstätigkeit ausüben. Angestrebt werden überdurchschnittliche risikoadjustierte Erträge durch eine gezielte Wertpapierauswahl und Relative-Value-Trades.

Mehr erfahren

Risiken – folgende Risiken sind für den T. Rowe Price Funds SICAV – Asia Credit Bond Fund von wesentlicher Bedeutung (nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt): Risiken am chinesischen Interbankenmarkt für Anleihen – die Marktvolatilität und ein möglicher Liquiditätsmangel infolge des geringen Handels mit bestimmten Schuldtiteln an Chinas Interbankenmarkt für Anleihen können zu erheblichen Kurschwankungen von an diesem Markt gehandelten Schuldtiteln führen. Risiken bedingter Pflichtwandelanleihen – bedingte Pflichtwandelanleihen (Contingent Convertible Bonds, CoCos) besitzen ähnliche Merkmale wie Wandelanleihen. Der wesentliche Unterschied ist, dass für ihre Wandelung bestimmte Bedingungen (sog. „Trigger Events“ oder Wandlungsauslöser) erfüllt sein müssen, die gewöhnlich auf die Kapitalquote bezogen sind und von Emission zu Emission variieren. Länderrisiko (China) – alle Anlagen in China sind ähnlichen Risiken ausgesetzt wie Anlagen in anderen Schwellenländern. Darüber hinaus können Anlagen, die im Zusammenhang mit einer QFII-Lizenz oder dem Programm Stock Connect erworben wurden oder gehalten werden, zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein. Kreditrisiko – eine Anleihe oder ein Geldmarktinstrument könnte an Wert verlieren, wenn sich die Finanzlage des Emittenten verschlechtert. Währungsrisiko – wechselkursänderungen könnten die Anlagegewinne reduzieren oder die Anlageverluste erhöhen. Ausfallrisiko – die Emittenten bestimmter Anleihen könnten nicht mehr in der Lage sein, Zahlungen für ihre Anleihen zu leisten. Schwellenländerrisiko – die Märkte der Schwellenländer sind noch nicht so etabliert wie die Märkte der Industrieländer und bergen daher höhere Risiken. Frontier-Markt-Risiko – länder mit kleineren Märkten, die sich in einer früheren Phase ihrer wirtschaftlichen und politischen Entwicklung befinden als etabliertere Schwellenländer, weisen normalerweise eine begrenzte Investierbarkeit und Liquidität auf. Risiko von Hochzinsanleihen – eine Anleihe oder Schuldverschreibung mit einem Rating von Standard & Poor‘s unterhalb BBB- oder einer gleichwertigen Bonität, die auch als „unterhalb Investment Grade“ bezeichnet wird, bietet im Allgemeinen höhere Renditen, ist aber auch mit größeren Risiken verbunden. Zinsrisiko – bei steigenden Zinssätzen sinkt im Allgemeinen der Wert von Anleihen. Dieses Risiko ist im Allgemeinen umso größer, je länger die Laufzeit einer Anleihe und je höher ihre Kreditqualität. Emittentenkonzentrationsrisiko – sofern ein Fonds einen großen Teil seines Vermögens in Wertpapieren von relativ wenigen Emittenten anlegt, wird seine Wertentwicklung stärker von Ereignissen beeinflusst, die diese Emittenten betreffen. Liquiditätsrisiko – es kann passieren, dass ein Wertpapier schwierig zu bewerten oder nicht ohne Weiteres zum gewünschten Zeitpunkt oder zum gewünschten Preis verkäuflich ist. Sektorkonzentrationsrisiko – die Performance eines Fonds, der sein Vermögen zum Großteil in einen bestimmten Wirtschaftssektor (oder im Fall von Anleihestrategien in ein bestimmtes Marktsegment) investiert, wird von Ereignissen, die diesen Sektor oder dieses Segment des Anleihemarktes betreffen, stärker beeinflusst.
Home